Informationen über alle Maschinen direkt am Handgelenk

  Die Fertigung mit modernen Werkzeugmaschinen läuft heutzutage über weite Strecken störungsfrei. Dennoch treten hin und wieder Störungen auf, die den Fertigungsprozess unterbrechen, obwohl sie mitunter schnell zu beheben sind. Diese Störungen verkürzen die effektive Fertigungszeit und verschlechtern somit die Gesamtanlageneffektivität. Um eine schnelle Reaktion auf eine Störung zu ermöglichen, muss eine Änderung des Maschinenzustands…

Digital Lab fertigt komplexes Hydraulikbauteil

Die am Digital Laboratory verfügbare DMU75 monoBLOCK von DMG MORI ist hervorragend für komplexe Zerspanung geeignet. Die Fertigung eines aufwändigen Ventilblocks im Digital Lab liefert dafür ein gutes Beispiel. Dieses Bauteil stellt mit Tiefbohrungen, filigranen Kanälen und Spezialgewinden gleich mehrere Herausforderungen an den Zerspanprozess.   Insbesondere beim Tiefbohren muss die Kopplung zwischen Simulation und dem…

Ausstellung beim Open Research Day

Beim Open Research Day zeigten viele Besucher großes Interesse an den Forschungsthemen des Digital Laboratory. Der Open Research Day war der Abschluss des erfolgreichen Fahrsimulator-Enthüllungsevent des Adrive Living Lab. Besucher konnten sich über die aktuellen Forschungsarbeiten der Aussteller informieren. Am Stand des Digital Lab wurden nicht nur die aktuellen Arbeiten rund um Digitalisierung im Maschinenbau…

Hoher Besuch aus Politik und Sport

Trotz des engen Terminplans fanden der Staatsminister für Wissenschaft und Kunst Bernd Sibler, Thomas Kreuzer (MdL) und Eric Beißwenger (MdL) die Zeit, dem Stand des Digital Laboratory beim Simulator-Opening-Event der Hochschule Kempten einen Besuch abzustatten. Seit der Eröffnung des Labors durch Staatsminister Sibler hat sich das Labor stark weiterentwickelt, wovon sich die Politiker im einen…

Delegation von DMG Russland zu Besuch

Herr Ernst (vierter v.l.) der DMG MORI Academy besuchte am 12.02.2020 das Digital Laboratory mit einer Delegation aus Russland. Herrn Ilya Tonkikh (erster v.l.), Academy Manager bei DMG MORI Russia, und den anderen Besuchern wurden die aktuellen Forschungsaktivitäten vorgestellt. Im Anschluss fand ein umfangreicher Austausch über genutzte Technologien in Forschung und Ausbildung beider Länder statt.